Print

Kurdisch kompakt

Ein Buch als Brücke: Kurdisch Kompakt

Die Kurden sind in der deutschen Medienlandschaft eine Rarität. Wenn von ihnen berichtet wird, dann meistens in Zusammenhang mit Anschlägen oder politischen Ereignissen. Dabei hat die deutsche Gesellschaft i. d. R. wenig Kenntnisse von der kurdischen Kultur und Sprache. Kurdisch steht fälschlicherweise oft synonym für Türkisch, Arabisch oder Persisch, gehört aber tatsächlich zum iranischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Muttersprachler finden sich vor allem im Gebiet der östlichen Türkei, in Syrien, dem Irak und dem Iran, durch Migration aber verstärkt auch in Westeuropa, speziell in Deutschland. Das Buch Kurdisch Kompakt will nun eine Brücke bauen – eine Brücke zwischen den kurdischen Migranten und der deutschen Gesellschaft.

Kurdisch_kompakt_klein

Kurdisch Kompakt liefert in 19 Kapiteln praxisorientiert Grundkenntnisse des Kurdischen. Jedes Kapitel besteht aus

  • einem authentischen Text,
  • Vokabelangaben,
  • Grammatikerklärungen sowie
  • Übungen.

Die Texte sowie mehrere Übungen zur Aussprache können über die mitgelieferte Audio-CD gehört werden. Die Bilder und Grafiken dienen der Veranschaulichung der Textinhalte.

Der Kompaktkurs eignet sich für alle, die im Selbststudium oder im Sprachkurs das Kurdische – auch ohne Vorkenntnisse – lernen oder ihre Kenntnisse vertiefen möchten. Die Zielgruppe umfasst neben Interessierten mit kurdischen Wurzeln auch deren Angehörige, Studenten, Reisende, Sprachinteressierte usw.

Ein umfangreicher Anhang rundet Kurdisch Kompakt ab.

Er enthält

  • den Lösungsschlüssel,
  • ein Vokabelverzeichnis Kurdisch-Deutsch,
  • ein Deutsch-Kurdisch-Vokabelverzeichnis,
  • eine Liste der beiden Verbstämme sowie
  • einen Grammatikindex.

An nicht wenigen Stellen gibt es Hintergrundinformationen zur kurdischen Kultur – entweder explizit erklärt oder implizit über die Dialoge und Texte im Buch.

Abdullah Incekan
Kurdisch Kompakt
Lehr- und Übungsbuch mit
Lösungsschlüssel und CD

Reichert Verlag
www.reichert-verlag.de
ISBN 978-3-89500-720-0